Benutzerspezifische Werkzeuge
24.05.2017, 19.00 h - 21.00 h
Raum 117, Schillerplatz 3, A-1010 Wien

Über Malerei mit Kurator und Autor Jurriaan Benschop

Positionen in der zeitgenössische Malerei

In Zeiten stilistischer Vielfalt ist es nicht einfach in der zeitgenössische Malerei Strömungen oder Richtungen zu erkennen. Das visuelle Vokabular allein reicht nicht aus, um die Bedeutung oder Intention eines Malers zu verstehen. Um über Malerei sprechen oder schreiben zu können, braucht man andere Zugänge und Begriffe. Statt über Stil zu diskutieren, könnte man in einem weiteren Sinne die Haltung eines Künstler betrachten. Darin spielen sehr verschiedene (auch unsichtbare) Faktoren eine Rolle, wie der kulturelle und lokale Kontext, in dem ein/e Künstler_in aufgewachsen ist und arbeitet, die Landschaft, das politische und das geistige Klima sowie die Geschichte, die damit verbunden ist. 

Jurriaan Benschop (*1963) ist ein Niederländischer Essayist, Kunstkritiker und Kurator. Seit 2006 lebt und arbeitet er in Berlin. Er schreibt u.a. für Artforum International, The Brooklyn Rail, Elephant und publiziert in Büchern und Ausstellungskatalogen. Er kuratiert Ausstellungen, z.B. Moving Figures,  Donopoulos IFA, Thessaloniki (2017), As If, At Home Artists in Europe, Box Freiraum, Berlin (2016) und Geist and Form Ten Painters from Berlin, Grunwald Gallery, Bloomington, USA (2013). An der Van Eyck Akademie, Maastricht und an der Indiana University Bloomington hat er Schreibseminare für Künstler durchgeführt, die über ihre eigene Arbeit schreiben.